Donnerstag, 6. Dezember 2012

Katzenspielzeug für lau

 Ich dachte mir ich zeig euch mal ein paar Katzenspielzeuge, die ich bereits so zusammengebastelt habe. Inspirationen findet man ja reichlich im Netz.


Heute hatte ich mal wieder Langeweile und habe noch einen neuen Parcours dazugebaut.


Hier die Materialien, die ich u.a. verwendet habe:

Materialien: Toilettenpapierrollen, Küchentücherrolle, leere und saubere Lebensmittelverpackungen // Der Bastelkleber meines Vertrauens, ein Cutter und ne Schere natürlich

An sich geht das alles eigentlich total leicht, ist billig und bietet Beschäftigung für jede Katze.
Bei dem Parcours habe ich vorallem lange Papprollen von Küchentüchern benutzt. Diese wurden zunächst schräg durchgeschnitten (was am besten mit einem Cutter funktioniert), somit passen die Teile gut gegeneinander .


Zusätzlich habe ich ab und zu auch noch Öffnungen in die Rollen geschnitten, sodass die Katze bei der langen Röhre auch von oben und den Seiten hineingreifen kann, um an die Leckerlies zu kommen.
Das alles wird dann einfach auf ein Stück Holz oder Pappe geklebt. Alles gut trocknen lassen (!!!) und dann nur noch befüllen.

(hier ist der Kleber noch feucht. Immer schön trocknen lassen, bevor ihr eure Katzen damit spielen lasst!!!)


Wer mag kann die Sachen noch gestalten, aber achtet darauf keine giftigen Farben zu verwenden.

Natürlich kann man für solche Futterspiele allerlei Materialien benutzen:
Verpackungen (z.b. Teekartons, Joghurtbecher, usw), Holzreste, Pappstücke, die man zum geometrischen Formen zusammenklebt, leere Klebebandrollen und und und...

Lasst eurer Fantasie freien Lauf.


Ein weiteres Futterspiel ist so eine Rolle.
Ausgangsmaterial ist wieder eine Papprolle. In diese schneidet ihr kleine Löcher (jenachdem wie groß euer Trockenfutter ist, müssen die Löcher kleiner oder größer sein). Schneidet nicht zu viele Löcher rein, sonst ist die Beschäftigung nur von kurzer Dauer, wenn alle Leckerlies schon nach kurzer Zeit herausgefallen sind. In die offenen Enden steckt ihr einfach zusammengeknültes Papier. Tadaaa...schon ist sie fertig.


Alternativ könnt ihr auch eine leere Chipsdose nehmen, welche ihr aber vorher gründlich sauber machen müsst!!!
Hier auch einfach Löcher reinschneiden. Da die meisten Chipsdosen einen Deckel haben, fällt hier das Papierknäul als Verschluss weg.


Was Ico in letzter Zeit besonders interessant findet ist ein leerer Pizzakarton, bei dem ich die Verschlussklappen abgeschnitten habe. Sowohl für Futter, als auch als Versteck für die Spielsachen scheint dieser ideal. Sie belauert ihn gerne und kriecht/springt dann hinein.




Natürlich sind solche Sachen nicht dauerhaft haltbar, aber da sie im Grunde nichts kosten und man von den meisten Dingen automatisch regelmäßig Nachschub bekommt, kann man immer wieder neue Herausforderungen herstellen.



Zum Abschluss noch ein Bild von meiner süßen Ico ^-^

Ganz k.o. von den ganzen Spielereien ^_^



Baibai und bis zum nächsten Mal!

Eure Beli

Kommentare:

  1. Ich glaube das würde mich auch beschäftigen
    *_* Gibt's das auch in groß für Menschen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lol. Kannst ja die Löcher größer machen und statt Trockenfutter einfach Gummitierchen und Co. reinstecken...XD.

      Wünsche viel Spaß ^.<!

      Löschen
  2. Danke für deinen Kommentar zu meinem Plastiktüten-Post!
    Hab grad ein Gewinnspiel gestartet (Designerfeuchtigkeitsunddreckschutzüberzug, haha). Würde mich freuen, wenn du mitmachst…
    LG
    Christiane
    http://bikelovin.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,
    dein Blog gefällt mir sehr gut
    Liebe Grüße
    Andrea
    Katzenkratzbaum22-Kaufen

    AntwortenLöschen