Montag, 25. März 2013

DIY: Bommelmütze

Da die letzten Tage hier in Deutschland nochmal so richtig winterlich geworden sind, habe ich doch noch beschlossen eine neue Mütze für mich zu häkeln. Zum Glück fanden sich ein paar Reste in dunkelrot und schwarz in meiner Wollkiste, die sich perfekt für mein Vorhaben eigneten.

Falls auch ihr noch Lust auf eine neue Mütze habt oder bereits für den nächsten Winter vorbeugen wollt kommt hier meine erste DIY-Anleitung.


Du brauchst:
- eine Häkelnadel
- Wolle (je nach Geschmack in unterschiedlichen Farben) 
-> für meinen kleinen Kopf haben insgesamt 100g gereicht
- dünne Pappe (leere Lebensmittelverpackung ist ausreichend)
- Stopfnadel/Sticknadel

Für meine Mütze habe ich eine 3er Häkelnadel und Acryl-Wolle benutzt.
Da ich keine konkreten Angaben zu Reihen-/Gesamtmaschenanzahl mache, könnt ihr im Bezug auf Wolldicke und Nadelstärke gerne selber variieren. Größe und Länge der Mütze müsst ihr ja eh an euren Kopf anpassen...^_^.


Vorraussetzungen: Stäbchen, Feste Masche, Kettenmasche, (Luftmasche), Rippenmuster
Schwierigkeitsgrad: normal bis einfach


ANLEITUNG

Zunächst in einem Ring 6 Stäbchen anschlagen.
Entweder im sogenannten "Magic Ring" oder indem ihr einfach ein paar Luftmaschen häkelt, diese zu einem Ring schließt und an diesem die Stäbchen anschlagt.

1.Runde: als Ersatz für das erste Stäbchen 3 Luftmaschen häkeln, in die selbe Masche ein Stäbchen häkeln, danach jede Masche verdoppeln, mit Kettmasche schließen
-> jede Masche verdoppeln
2.Runde: 3 Luftmaschen anschlagen, nächste Masche verdoppeln, ein Stäbchen, danach wieder verdoppeln
-> jede zweite Masche verdoppeln
3.Runde: 3 Luftmaschen anschlagen, nächste Masche einfach, nächste Masche verdoppeln
-> jede dritte Masche verdoppeln
4.Runde: 3 Luftmaschen anschlagen, nächsten 2 Maschen einfach, nächste Masche verdoppeln
-> jede vierte Masche verdoppeln
5.Runde: 3 Luftmaschen anschlagen, nächsten 3 Maschen einfach, nächste Masche verdoppeln
-> jede fünfte Masche verdoppeln
...usw...
So lange nach dem Muster vorgehen, bis die gewünschte Größe erreicht ist. (siehe Grafik: "Zunahmebereich")

Ab diesem Punkt keine Zunahmen mehr, sondern nur noch normal in Stäbchen Runden häkeln bis die Länge der Mütze stimmt (bspw. bis über die Ohren). (siehe Grafik: "glatt runter")


Da ich für meine Mütze nur Reste verwendet habe, musste ich ab einem gewissen Punkt in Schwarz weiterarbeiten (in der Grafik ist dieser Bereich grau). Ihr könnt auch gerne nur Umschlag, der im Folgenden beschreiben wird, in einer anderen Farbe machen.

Damit der Bund ein schönes Strickmützen-ähnliches Muster bekommt, wird ab nun ein Rippenmuster gehäkelt. Dafür ist es wichtig, dass ihr eure Arbeit dreht, sodass ihr nun in die andere Richtung häkelt, sonst ist das Muster nicht auf der richtigen Seite, wenn der Bund umgeschlagen wird.
Ein Rippenmuster zu häkeln ist total simpel: wie immer am Anfang 3 Luftmaschen anschlagen, die ersten 2 Stäbchen der neuen Reihe werden sozusagen um die Stäbchen darunter eingestochen, besser gesagt durchgefädelt. Die nächsten 2 Stäbchen werden wieder normal gehäkelt. Dies (2 vorne eingestochene Stäbchen, 2 normale Stäbchen) solange in Reihen wiederholen bis der Umschlag lang genug ist.

Umschlag von außen...die schöne Seite ^_^
so sieht der Umschlag von "innen" aus

Zum Abschluss habe ich die letzte Runde noch einmal in festen Maschen gearbeitet. Von der letzten Masche dieser Runde zur ersten der theoretisch nächsten Runde macht ihr am besten eine Kettmasche, damit eine gerade Kante entsteht. Den Faden einmal durch die Masche ziehen und vernähen.


Damit sich diese Mütze ihrem Namen gerecht wird fehlt nur noch die Bommel.
Viele haben sowas vielleicht schon einmal im Kindergarten oder in der Schule gemacht. Für diejenigen, die nicht (mehr) wissen, wie es geht, kann ich dieses Videotutorial empfehlen: Bommel-Anleitung.

Die Bommel wird nun einfach festgenäht. Für die Bommel geht überraschend viel Wolle drauf (beonders, wenn es eine große werden soll), also nicht zu knapp kalkulieren oder vielleicht in einer anderen Farbe arbeiten. (Eine kunterbunte Bommel ist sicher auch ein toller Weg seine Reste zu verarbeiten)

In meinem Fall hatte ich noch ein paar wenige Reste rot übrig, die auch noch ihre Verwendung fanden.

Tadaaa...schon fertig!
Hier eine kleine Rundum-Ansicht:


Viel Spaß bei nachmachen!!!

PS: Hier noch eine kleine Winterimpression...

Blick aus dem Fenster (anno Mitte März 2013!!!)

Trotz neuer Mütze möchte ich langsam mal Frühling haben...>.<!

*meow*
Beli

Kommentare:

  1. Die Mütze ist echt toll geworden und die Farben harmonieren sehr schön miteinander.
    Ich werde aber erst wieder im Herbst eine neue Mütze machen. Ich will jetzt auch endlich mal wieder Frühling bzw. warmes Wetter haben ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, freut mich, dass sie dir gefällt!

      Hatte ursprünglich auch geplant die Mütze erst für die nächste kalte Jahreszeit zu machen, aber leider hat uns das Winter-Wetter ja länger im Griff gehabt...>.<.

      Hoffe du wirst deine Mütze auch in deinem Blog vorstellen!!!

      Aber erstmal wär schöneres, warmes Wetter wirklich nötig >.<!

      Löschen
  2. Wow, die Mütze sieht richtig toll aus, sehr professionell :) Ich mag dieses Rippenmuster unten.

    Danke für deinen lieben Kommentar übrigens. Haha, was Simpsons angeht, muss ich dir Recht geben. Mir gefallen allerdings die neuen Folgen besser als die alten - das liegt aber wahrscheinlich daran, dass ich die alten einfach schon zu gut kenne.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöle Ariane,

      herzlichen Dank für die netten Worte. Freut mich, dass dir die Mütze gefällt!

      Das mit den alten Simpsonsfolgen ist verständlich...für mich sind aber immernoch 3 Folgen die Allerliebsten:
      Homer in New York, Homer bei der Marine und mein absoluter Liebling Die Akte Springfield!!!

      SInd deine Favoriten denn dann auch eher unter den neuen Folgen zu finden?

      Löschen